Lieferanten

Alles was nicht auf unseren eigenen Felder oder in unseren Obstgärten gedeiht, beziehen wir von zertifizierten und kontrollierten Bio-Bauern – soweit wie möglich aus der Region.

Wichtig ist der richtige Zeitpunkt für Ernte und Verarbeitung. Zu frühe Ernte kann Einbußen an Aromen bedeuten, zu langes Warten die Qualität der Früchte beeinflussen. Mit sorgfältigen Qualitätskontrollen und einem ausgefeilten Liefersystem stellen wir den optimalen Zeitpunkt für Ernte und Verarbeitung sicher.

Persönlich …

Josef besucht seine Lieferanten und kennt deren Produktionsstätten genau. Er vereinbart den optimalen Erntezeitpunkt und die Liefertermine. Dabei achtet er sorgfältig darauf, dass die Früchte aus Regionen stammen, wo jeweils ideale Bedingungen für ihren Anbau vorherrschen.

… so regional wie möglich …

Wir sind bemüht, unsere Rohstoffe möglichst aus der nächsten Umgebung zu beziehen. So kommen Birnen, Zwetschken, Holunder und Kriecherl aus dem eigenen Obstgarten sowie Öhlinger Nachbargemeinden.
Dirndln (Kornelkirschen) beziehen wir aus dem Pielachtal, Mostbirnen werden aus einem Umkreis von maximal 20 Kilometern angeliefert. Weichseln wachsen jenseits der Donau in der Gegend von Hollabrunn, Williamsbirnen in der Steiermark. Marillen kaufen wir in Kittsee in Burgenland, wo sie eine sehr hohe Reife erreichen.

Der Weizen kommt aus der eigenen Landwirtschaft und aus dem Weinviertel. Bio-Kartoffeln für unseren Raritäten-Vodka kommen aus dem Weinviertel.

… beharrlich auf der Suche nach den besten Rohstoffen.

Die Suche nach dem besten Bio-Enzian hat uns nach Serbien geführt, unser Bio-Wacholder kommt aus Bosnien-Herzegowina. Lange haben wir nach einem Anbieter für Bio-Zirben gesucht, hier sind wir erst 2012 in Österreich fündig geworden.